Start Beschallungs- u. Voice Alarm Systeme
Bosch

Bosch Evakuierungsanlagen

Bosch Digitale Evakuierungsanlagen

Elektroakustische Notfallwarnsysteme / Evakuierungsanlagen mit EN54-16 Zertifizierung

Elektroakustische Notfallwarnsysteme (Sprachalarmanlagen) sind Beschallungsanlagen, die aufgrund ihres besonderen Aufbaus und ihrer hohen Sprachverständlichkeit auch für Alarmierungs- und Evakuierungsaufgaben geeignet sind.

Bei unseren elektroakustischen Notfallwarnsystemen werden Produkte eingesetzt (Plena, Praesideo), deren Konformität mit der Norm DIN EN 60849 Elektroakustische Notfallwarnsysteme vom TÜV bestätigt wurde.

Für den Einsatz auf Schiffen liegt für das Praesideo-System die Zulassung des Germanischen Lloyd vor.

Die Realisierung einer solchen Anlagenkonzeption muss unter Berücksichtigung der geltenden Normen vorgenommen werden wie:

VDE / DIN / EN / IEC 65 und Einhaltung der EMV speziell DIN EN 50065 / 50081 / 55020 / 55022 DIN VDE 0848 Teil 1-4, 0843 und 0845 (Überspannung / Statische Elektrizität).

Die den elektroakustischen Teil beschreibenden Normen sind durch dementsprechende Auswahl der Anlagentechnik zu beachten und einzuhalten:

EN 60849 DIN VDE 0800 / 0804 / 0828 in Bezug auf die Selbstüberwachung des Systems vom Mikrofon bis zum Installationsbereich mit permanenter Überwachung und Einzel-Fehlermeldung / Sammelstörmeldung der Systemtechnik zur Weiterleitung an die Gebäudeleittechnik

Besondere geforderte Eigenschaften:
Die gesamte elektroakustische Anlage soll für Notruf- und Rufdurchsagen mit freiwählbaren und programmierbaren Gongankündigungen, für gezielte Alarmierungen mit Räumungsanweisungen und für eine Musikübertragung in bester Qualität eingesetzt werden. Dafür wird das Objekt mit allen Nebenräumen in Lautsprecher-Kreise für Einzelruf aufgeteilt. Bei Durchsagen in einem Lautsprecherkreis dürfen die in den übrigen Bereichen laufenden Programme nicht unterbrochen werden.

Eine Auslösung eines Alarmsignals durch die Brandmelderanlage muss im Gefahrenfall automatisch auf die vorprogrammierten Lautsprecherlinien erfolgen. Als Alarmsignal wird einheitlich das Gefahrensignal für Versammlungsstätten / Arbeitsstätten gemäß DIN EN 457
(DIN 33404 Teil 3) verwendet. Gezielte Räumungs-
anweisungen - digital als WAV-Datei gespeichert - werden automatisch über überwachte Schnittstellen der Brandmelderzentrale in den jeweils betroffenen Gebäudeabschnitten ausgelöst.

Unterzentralen in abgesetzten Gebäuden mit Eigenprogramm sind an die Hauptzentrale anzuschalten und in die Überwachung der Hauptzentrale zu integrieren. Hintergrund-
Musikprogramme oder andere Übertragungen sind während einer Alarmierung für die Sicherstellung einer hohen Sprachverständlichkeit stumm zu schalten.

Das Alarmierungs-System ist mit einer Notstromanlage für mindestens 30 Minuten Alarmierungszeit sowie einer Bereitschaftszeit gemäß Vorgaben der örtlichen Sicherheits-
organe auszurüsten. Die Reservestromversorgung ist zu überwachen.



 
Folgen Sie uns auf ...
Folge Deininger GmbH auf Twitter   Folge Deininger GmbH auf Facebook   Folge Deininger GmbH auf Google+   Folge Deininger GmbH auf XING